Wärmepumpenanlagen – viel Wärme für wenig Geld

Falls Ihnen daran liegt, Ihr Haus-Budget nicht mit stetig steigenden Heizkosten zu belasten, sollten Sie die Anschaffung einer Wärmepumpenanlage in Erwägung ziehen. Sie erhalten ein zuverlässiges, wartungsarmes und CO²-minimierendes Heizsystem, mit dem sich in puncto Kostenersparnis Traumergebnisse erzielen lassen. Dezentrale Energieerzeugungsanlagen und erneuerbare Energien sind die Zukunft – und diese muss nicht teuer sein!

BERATUNG EINHOLEN »

 

waermepumpen-erneuerbare-energien

 

Wie ist eine Wärmepumpenanlage aufgebaut?

Eine Wärmepumpenanlage nutzt im Grunde frei verfügbare Energie aus der Umgebung / Umwelt und transformiert diese zu Wärme. Diese Wärme kann für Ihr Gebäude zum Heizen oder für Warmwasser verwendet werden. Wie geht das?

Die Wärmepumpe bedient sich des bewährten ‘Kühlschrank-Prinzips’, jedoch findet der Prozess entgegengesetzt in Richtung Wärmeerzeugung statt. Dazu wird frei verfügbaren Wärmequellen aus der Umgebung die Wärme entzogen und über ein Kältemittel – beispielsweise über eine Sole-Flüssigkeit – an die Wärmepumpe transportiert. Dort wird sie weiter aufbereitet und auf die richtige Temperatur gebracht (Temperaturhub).

Natürliche Wärmequellen für Wärmepumpen sind:

  • Grundwasser
  • Luft aus der Umgebung
  • Erdwärme (Geothermie)

Die Wärmepumpenanlage besteht im Aufbau aus drei sich ergänzenden Komponenten:

  • die Wärmequellenanlage,
  • die Wärmepumpe selbst und
  • die Anlage zur Wärmenutzung (Heizung / Warmwasser).

Durch das optimale Zusammenwirken von Wärmequelle, Wärmepumpe und Nutzungsanlage wird so eine effiziente und stabile Zufuhr von Wärme sichergestellt. Dabei arbeitet die Anlage selbst unter extremen klimatischen Bedingungen zuverlässig, sodass Ausfälle kein Problem darstellen. Mit einem Puffer-Speicher lässt sich diese Effizienz zudem weiter steigern.

 

Thermische Energie: Wie funktionieren Wärmepumpen?

Die aus der Umwelt gewonnene thermische Energie wird beim Betrieb der Pumpe auf das Kältemittel übertragen, Das strömende Kältemittel ändert dadurch seinen Aggregatzustand. Aus flüssig wird dampfförmig.

Mit einem per Gas oder via Strom betriebenen Kompressor wird das dampfförmige Kühlmittel verdichtet. Der Druck des Kältemittels wird gesteigert, wodurch sich die Temperatur erhöht. Das Ergebnis: gewonnene Wärme. Der gewünschte Wärmegrad kann durch einen Sollwert bestimmt werden. Die thermische Energie im warmen Kühlmittel wird durch eine Wärmeübertragung auf das Heizsystem abgegeben. Dabei sinkt die Temperatur des Kältemediums wieder und es kehrt zu seinem flüssigen Aggregatzustand zurück. Daraufhin kann dieser Vorgang von Neuem beginnen. (Eine Wärmepumpe lässt sich darüber hinaus auch umkehren und zur Kältegewinnung betreiben – um Gebäude zu kühlen.)

Der Temperaturhub – Umweltfreundlich & effizient Wärme gewinnen

Das höchste Maß an Effizienz können Wärmepumpen bieten, indem der Temperaturhub gering ist. Dazu sollte die Energie-Quelle aus der Umwelt (Luft, Erde, Grundwasser) im Idealfall selbst warm sein. So benötigt der Kompressor letztlich weniger Energie. Diese erstrebenswerte Balance für umweltfreundliche und effiziente Wärmepumpen ist in sanierten Gebäuden oder energiesparenden Gebäuden oftmals gegeben.
Das Verhältnis zwischen dem Stromverbrauch der Pumpe und der Energie, die an das Heizungssystem übertragen wird, wird in JAZ (Jahresarbeitszahl) erfasst. Dieser Wert gibt also einen Anhaltspunkt dazu, wie effektiv und lohnenswert eine Wärmepumpenanlage agiert. Der ideale JAZ- Wert beträgt zwischen zwischen 3,5 und 4.

 

wWermepumpenanlage: Energieeffizient heizen

 

ED-ENERGY hilft Ihnen bei der Wahl Ihrer Wärmepumpenanlage

Ihre Entscheidung für einen bestimmten Anlagentyp wird maßgeblich von der Anlagenplanung geleitet sein: Befindet sich das Gebäude, welches beheizt werden soll, auf einem stark bebauten oder baumreichen Grundstück? Wie hoch dürfen die Investitionskosten ausfallen – besteht zum Beispiel die Bereitschaft, einen Brunnen ausheben zu lassen, oder wird eine Anlage mit der Wärmequelle Luft bevorzugt? An welche rechtlichen Voraussetzungen ist der Bau der Anlage geknüpft? Gestützt durch die langjährige Erfahrung der Experten von ED-ENERGY wird auch Ihre Wahl auf der richtigen Anlage fallen.

Umgebungsluft:

Am einfachsten lässt sich Luft als Wärmequelle verwenden. Dazu braucht es einen Ventilator, der die Luft aus der Umgebung zur Wärmepumpe transportiert. Die Anschaffung von Luft-Wärmepumpen ist im Vergleich zu Pumpen für Erdwärme oder Wasserwärme günstig. Im Winter verbrauchen sie hingegen mehr elektrische Energie, da die Umgebungsluft niedrigere Temperaturen aufweist.

Geothermie:

Die thermische Energie aus den oberen Erdschichten zu gewinnen, ist durch einen besonderen Sole-Kreis möglich. Vor Frost geschütztes Wasser fließt durch Leitungen im Erdreich und nimmt auf diese Weise die kostenfreie Wärme der Erde auf. Die Anlage erfordert Tiefenbohrungen, flächig verlegte Kollektoren oder Wärmekörbe. Das bedeutet einen hohen Aufwand; die Erdwärme an sich weist jedoch über das Jahr hinweg gesehen eine konstant höhere und stabilere Temperatur auf als Wärme aus der Luft.

Grundwasserwärme:

Zur Gewinnung der Grundwasserwärme sind Brunnenanlagen erforderlich. Das Grundwasser als Wärmequelle heranzuziehen ist sehr aufwendig und an bestimmte Voraussetzungen und Bedingungen geknüpft. Im Vergleich bietet das Grundwasser als Wärmequellen jedoch die höchsten Temperaturen.
 

ED-ENERGY – Ihr Partner rund um TGA Planung & Photovoltaik

Je nach baulichen und regionalen Voraussetzungen können Wärmepumpen die kostenfreie Energie aus der Umwelt effizient in preiswerte Wärme für Ihr Gebäude verwandeln – mit erfreulicher CO² Bilanz. Unser Ingenieurbüro ermittelt gerne für Sie, welche Wärmequelle sich für Ihren Fall am meisten lohnt.

Als Photovoltaikanlage-Anbieter können wir Sie zudem dazu beraten, inwiefern es sich für Ihr Vorhaben lohnen könnte, die Wärmepumpe mit Photovoltaik zu betreiben. Denn bei allen Fragen rund um regenerative Energiesysteme unterstützt Sie ED-ENERGY umfassend und mit geballtem Wissen.

KONTAKT AUFNEHMEN »

Sie interessieren sich speziell für die TGA in Berlin oder TGA in Brandenburg? Oder möchten Sie sich zur Option einer Wärmeerzeugungsanlage erkundigen? Bei ED-ENERGY sind Sie immer richtig und tun das Richtige – für Ihr Portemonnaie und für die Umwelt!